Schlechteres Gedächnis nach der Diagnose Krebs

Viele Krebspatienten leiden unter Konzentrationsmangel und Vergesslichkeit. Bisher schrieben Forscher diese Einschränkungen der Chemotherapie zu. Forscher der Ludwig-Maximilians-Universität in München fanden jetzt in einer Studie heraus, dass vor allem der Stress nach der Krebsdiagnose der Grund dafür ist. Die Diagnose Krebs könnte für Betroffene wie ein Trauma wirken- mit negativen Folgen für Gedächtnis, Konzentration und das Denken.
 
Gefunden im Hamburger Abenblatt                 (dpa)
Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter Medizin veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s